Tagebuch oder Weblog?

Ich mach das ganze ja aus phänomenologischem Interesse hier. Und mit meinem Umzug von 20six hierher geht einher, dass ich überlege, ob und inwieweit sich meine Inhalte ändern. Ich gebe zu, ich bin bisher eher tagebuchlastig als webloglastig unterwegs gewesen.

In einem Artikel vom August http://weblog.plasticthinking.org/item/1076 wird genau dieses Problem der feinen Unterschiede diskutiert.

Nun, man wird sehen, wie´s sich´s hier entwickelt. Momentan denke ich, es wird weniger persönliches Trallala geben. Weil – wen interessiert´s? Meine Freundin vielleicht (hier arbeiten wir allerdings seit einigen Tagen auch an einer neuen Gesprächskultur), ein paar Leute, die mich kennen – obwohl die ja auch ´ne Mail schicken könnten… Ich selber lese lieber Weblogs als Tagebücher.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: