Erste Schritte im Neuen Jahr

Jetzt sind alle wieder weg. Zurück nach Karlsruhe, Iowa, München, Köln, Portugal. Und ich sitz im tristen Berlin. Heute wieder der erste Tag auf dem Job für mich. War schön, Silvester und jetzt Montag nochmal in abgespeckter Version die „Guten alten Zeiten“ zu feiern. Fühle mich noch ein bißchen angeschlagen.

Angefangen, über mögliche Dissertation nachzudenken.

Gestern ist J. nach Kreuzberg in die O-Straße gezogen. Gute Wohnung hat sie da gefunden. Und so problemlos.

In der U-Bahn gibt´s ja diese kleinen Monitore – Das Berliner Fenster – mit BZ-News und so Werbeinformationen. Ein Autodidakt macht da für sich und seine Homepage Werbung: http://www.filmemacher.org – ich dachte erst – holla – ein supergeiles neues Netzwerk. Stattdessen eine 1-Mann-Präsentation. Geschmackssache, finde ich. Ist ja so als wenn ich mir www.filmwissenschaftler.org holen würde. Naja, dann hätte der Filmemacher und ich eines gemein: Größenwahnsinn Dreistigkeit.

In Berlin-Mitte günstig und gut was Essen zu gehen ist ja seit Jahren nicht ganz so leicht. Da ist der Pizzabäcker in der Oranienburgerstr. mit echt fairen Preisen. Ansonsten weiß ich immer nicht, wo man da gut hin kann. Aber gestern Abend mit der Liebsten bei Monsieur Vuong in der Alten Schönhauser gewesen. Sehr lecker, wenig Auswahl (Entscheidung fällt leichter!), wechselnde Tageskarte und alle Gerichte für 6,40. Hat mir da gut gefallen. Auch das Ambiente stylisch aber nicht zu cool.

Einen alten Bekannten von früher im Netz wieder getroffen: http://www.animanova.de

Das hier weiter verfolgen: http://info.blogger.de/stories/45819/ ist wichtig für alle bei blogger.de

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: