heute hier so gewesen:

große Recherche, dabei auf ein paar Seiten gestossen, die ich hier mal sammel, weil ich da nochmal draufgucken möchte.

Australian Centre for the Moving Image
Film- und Medienkunstinstitution in Australien

rhizome.org
Kannte ich zwar schon, hab ich aber lange nicht mehr besucht (hatte das einen Grund?). Ist eine nonprofit Organisation für Global New Media. Um an die Inhalte – Bios und Infos zu Kunst ranzukommen, muss man Mitglied sein. Außer Freitags, da kann man auch ohne Anmeldung schnuppern.

LEONARDO on-line
E-journal vom MIT

Weblog: Virtuelles Museum
Das Weblog widmet sich so Nachrichten rund um Museen und Ausstellungen mit Kontext zur Virtualität (oder so). Posten nicht immer, aber mal sehen, wie sich das entwickelt.

So, was hab ich noch? Ach ja – einige Künstler:

Jane Prophet
Der Medienkünstlerin ihre Homepage mit einigen Onlineartikeln und Infos/Links zu Werken.

Eduardo Kac
seine Homepage mit Werken und Artikeln

Maurice Benayoun
auch Medienkünstler…

Jill Scott
Ewigkeiten hab ich gebraucht, um die offizielle Homepage von der Medienkünstlerin Jill Scott zu finden – nicht zu verwechseln mit der Musikerin. Ist eine ganz einfache Domain, aber google weiss halt doch nicht alles auf Anhieb.

Roy Ascott
scheint nicht wirklich eine gute eigene Homepage zu haben. Aber ich hab hier mal eine Auswahlbibliographie gemacht:

Roy Ascott: Telematic Embrace. Visionary Theories of Art, Technology, and Consciousness. Edited and with an Essay by Edward A. Shanken. University of California Press, 2003

Roy Ascott: Technology Consciousness. Bristol: Intellect Books, 2000.

Roy Ascott: Reframing Consciousness. Exeter: Intellect Books.1999.

Roy Ascott: Art & Telematics: toward the Construction of New Aesthetics. (Japanese trans. & ed. E. Fujihara). Tokyo: NTT Publishing.1998

Roy Ascott: The Architecture of Cyberception, in M. Toy, ed., Architects in Cyberspace (London: Architectural Design, 1995), 38-41.

Roy Ascott, Is There Love in the Telematic Embrace? In: Art Journal 49, no. 3 (Fall 1990): 241-47. See also Kristine Stiles and Peter Selz, eds., Theories and Documents of Contemporary Art (Berkeley: University of California Press, 1996), S. 489-98.

Roy Ascott: The Death of Artifice and the Birth of Artificial Life, in: „Art Cognition. Pratiques Artistiques et Sciences Cognitives“, Cypres/Ecole d’Art d‘ Aix-en-Provence, 1994

Roy Ascott: Turning on Technology
http://www.cooper.edu/art/techno/essays/ascott.html

Roy Ascott: The Museum of the Third Kind (in: InterCommunication No.15 1996)
http://www.ntticc.or.jp/pub/ic_mag/ic015/ascott/ascott_e.html

Interview – Januar 2003 (SWR):
La Plissure du Texte: The role of language in networked media art Roy Ascott in Conversation with Sabine Breitsameter
http://www.swr.de/swr2/audiohyperspace/engl_version/interview/ascott.html

Roy Ascott: THE ARCHITECTURE OF CYBERCEPTION (Retort Magazine / 1994)
http://www.retortmag.com/mindcandy/essay03.htm

Roy Ascott: Der vernetzte Staat: Europas technoetische Dimension (Telepolis, 19.06.1997)
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/mud/6139/1.html

Roy Ascott: The Bridge is not the Gap: Mapping New Territories of Media and Mind (June 2001)
http://www.btgjapan.org/links/001.html

Roy Ascott: HOMO TELEMATICUS IN THE GARDEN OF A-LIFE (1994) in: TightRope 1/95
http://www.phil.uni-sb.de/projekte/HBKS/TightRope/issue.1/texte/royascott_eng.html

So. Das war das. Hier mein Blog wird gerade immer mehr zu einem Arbeitsblog irgendwie. Sorry, für jene, die sich da gelangweilt wegklicken. Aber lustig ist mein Sammlerherz… Wer weiss, wofür ich die Links mal wieder brauche. Kommt Zeit, wird´s hier auch wieder anders.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: