Icebreaker

USA 1999, Regie: David Giancola, Buch: Hasso Wolfe Wuerslin. Mit: Sean Astin, Bruce Campbell, Stacy Keach, Suzanne Turner, John James, Rusty deWees.
:::: gesehen in der Nacht 20./21.1.04 auf VOX

Hab mich über Dinge geärgert, konnte nicht einschlafen, mich nicht auf ein Buch konzentrieren. Also Fernseher wieder an und diesen schlechten Actionfilm angesehen:

Terroristen in einem Skigebiet. Ein Flugzeug mit gestohlenem Nuklearmaterial am Berg. Terroristen wollen an das Material kommen. Sie nehmen Skifahrer als Geislen. Noch dazu droht der Berg zu explodieren. Ansonsten das übliche: Generationskonflikte, harte Kerle gehen tot, weiche Kerle werden am Ende die Helden sein. Und irgend so eine Liebesgeschichte noch, am Ende heiraten sie. Insgesamt halt systemerhaltender Videomarkt-Mist. Hab mich viel zu lange gefragt, wann wohl Terroristen im amerikanischen Kino wieder blonde Haare haben werden? Und hab dann Anschlussfehler gesammelt. War voll damit: Er steht auf, läßt Handschuhe liegen, nächstes Bild, hat Handschuhe an. Stromausfall am Berg durch Terroristen, im Hotelrestaurant brennt Licht, später geht der Strom wieder an, Licht im Hotel immer noch an. Sonne / bewölkter Himmel ganz auffällig. Fliehende Skitouristen in ihren Autos. In jedem Auto nur eine Person. Und so weiter.

Der Film hat trotz des Titels mein Eis nicht gerade gebrochen. War aber unterhaltsam genug, um nicht einzuschlafen. Aber zu viele Filme sehen, soll ja auch nicht unbedingt helfen? Worüber ich mich aufgeregt habe? Eigentlich nichts Schlimmes. Die Handwerker bei meiner Liebsten gehen mir auf die Nerven, und so ein lüsternder Anruf auf der Mailbox…

imdb zum Film

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: