Doku Sichtung V

:::: Dokumentarfilm-Auswahlsichtung für die GFT am 31.1.04 bei I.

FRISCHES BLUT
Russland 2003 – Regie: Ponomarev-Mandel – 10min.
Kurzpoträt eines jungen Mannes (Leher, Musiker und Blutspender). Nach dem Motto „schaut her, es gibt auch gute junge Menschen, die sich zwar die Haare färben und HipHop machen, aber trotzdem keine Drogen nehmen“.

ZONE DER ENTFREMDUNG
Russland 2003 – Regie: Svetlana Mozychenko
Eine Fahrt mit der Transsibierischen Eisenbahn. Beobachtungen von Fahrgästen, der Landschaft und Interviews mit den Bahnangestellten im Zug, die wie eine kleine Familie.

Dann so ein Tape mit Filmen von Studierenden der VSMU:

CZEK ONKO (DURCH DAS FENSTER)
Slovakai 2003 – Regie: Peter Filo
Kurze Beobachtung von zwei Eisenbahnschrankenwärtern. Ein Mann mit seiner Frau und eine alleinsstehende Frau, deren Mann auf der anderen Seite des Bahndamms beerdigt ist.

STRANGER
Slovakai 2001 – Regie: Milan Balog
Tagebucheinträge eines alten Kieswerkarbeiters werden überlagert mit Beobachtungen eines aktuellen Kieswerkarbeiters in seiner Hütte. Melancholisch-düstere Stimmung, märchenhafte Vermischung von heute und gestern.

KULTURFABRIK – 9 RULES HOW TO PREPARE PROPER MEAT
Slovakai 2003 – Regie: Milan Balog
Ein Gastspiel eines Off-Opernensambles aus Bratislawa in der luxemburgischen „Kulturfabrik“ (ein umfunktioniertes Schlachthaus). Der Film dokumentiert die Proben zur Oper und ordnet die Inszenierung nach „Regeln“ wie Fleisch hergestellt wird. Der Zusammenhang wirkt konstruiert, auch die Probenarbeiten kommen ziemlich maniriert rüber.

SO FAR, SO GOOD
Slovakai 2003 – Regie: Viera Baciková / Iveta Grófová
Beobachtungen an einem kleinen Fußballplatz. Der Platzwart, das Training, die Spieler, die Zuschauer…

WIPE-OUT
Slovakai 2003 – Regie: Zusa Piussi
Die Kamera folgt den Operationen eines Polizei-Sonderkommandos in Bratislava. Zwischen den Einsätzen Interviews mit einigen der Polizisten. Konzentriert sich nicht auf eine Person, und der Grundtenor ist etwas verschwommen zwischen „einsame Helden“ „ja, schlimm die Kriminalität“. Die Polizei-Dokutainments auf RTL2 sind spannender.

25 MARRIED COUPLES AND ONE THREESOME
Polen 2002 – Regie: Malgorzata Kozera – 9min
Eine alte Frau, die in ihrem Haus über die Zeit mehrere Menschen umsonst hat wohnen lassen erzählt mit Humor und Sentimentalität über ihr Leben.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: