Spielfilmsichtung

Spielfilmauswahlsichtung für die GFT am 20.2.04 bei E.

VERIRRTE ESKIMOS
Deutschland 2003 – Regie: Ferdinand Paul Barth – 29min

Melodramatische Begegnung eines Obdachlosen und einer alleinstehenden Frau im Winter. Er klopft an ihre Haustür, gibt vor taubstumm zu sein und bittet um einen Schlafplatz für die Nacht. Sie lässt ihn eintreten. Probleme der schüchternen Annäherung. Zwei Verlorene in der Kälte…

DIE REISE INS GLÜCK
Deutschland 1993-2004 – Regie: Wenzel Storch

Der Kultregisseur von „Der Sommer der Liebe“ hat seinen neuen Film fertig grstellt. Eine skurile Mischung aus Phantasy-Märchen und Abenteurfilm: Kapitän Gustav will sich zur wohlverdienten Ruhe setzen. Mit seiner bunt zusammen gewürfelten Mannschaft aus Mensch und Tier, zu der neben zahlreichen Eingeborenen auch ein Bär, eine Eule und diverse Frösche gehören, strandet er an einer geheimnisvollen Insel. Und rettet am Ende die Welt. Unglaublich verrückte und detailverliebte Ausstattung. Die Story verliehrt sich darin ein wenig. Im Vergleich war „Der Sommer die Liebe“ eingänglicher.

?Storch ist eine Ausnahmeerscheinung in der Filmbranche. Der Mann arbeitet Tag und Nacht an einem Ausstattungsfilm, wie es ihn in Deutschland sonst nur als Major-Produktion à la Die unendliche Geschichte gibt.“ (Die Zeit)

|www.wenzelstorch.de

NOVEMBER
Schweiz 2003 – Regie: Luki Frieden – 89min

Tristes Vorort-Familienmelodrama: Eine Ehe droht durch einen 2.7 Mill. Lottogewinn zu zerbrechen. Der anfängliche Glaube, mit dem Geld aus der Enge des Mittelstandes ausbrechen zu können, weicht einem Gefühl der Ohnmacht. Die Familie sucht das grosse Glück, ohne zu merken, dass sie sich an einem gefährlichen Abgrund bewegt. Draussen wie drinnen wird es kalt. Sehr ruhiger Film mit angenehm kühler Atmosphäre. Die Figuren kreisen wie Planeten umeinander, die Beziehungen nähern und entfernen sich. Erfreulich unaufgeregter Debütfilm.

|www.november-der-film.ch

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: