Zeitlos mit Polit-Schnickschnack

Rio Reiser war für mich und Bekannte in meinem Umkreis eher schon Musikgeschichte und gehörte in der Oberstufe zur Vorbereitung der Umwelt AG für irgendwelche gewagten Aktionen in der Fußgängerzone dazu und war ebenfalls unabdingbar für die Evaluation dieser Aktionen (damals haben wir das kollektive Wundenlecken missverstandener Jugendrevolte allerdings noch nicht so genannt). Später dann, in der großen Stadt, diente er noch zum Vorglühen auf die Eventkultur rund um den 1. Mai. Heute habe ich in der Küche die Hommage aktueller deutscher Musiker an Rio Reiser – Familienalbum – gefunden, die wohl meinem Mitbewohner gehört, und finde, dass da einige ganz gute Stücke drauf sind.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: