Was ist eigentlich ein Wiki?

Toll. Ich bin lernfähig. Gestern abend mit einer alten Kommolitonin telefniert, die was davon erzählte, sie hätte in einem Wiki was über ihren Prüfer gelesen… Und ich frag, was ist eigentlich ein Wiki? Denn bekannt kommt mir das vor, weiss aber nicht warum. Sie sagt: „bedeutet in irgendeiner Sprache (hawaianisch) „schnell“ und jeder Benutzer kann die Internetseiten editieren.“

Jetzt eben nochmal geschaut, und festgestellt, das ich mal wieder Spätmerker bin, aber lernfähig. Ich war tatsächlich auch schon auf Wiki-Seiten, hab mich über den „edit this“ link gewundert, das aber nicht weiter verfolgt…

http://www.plasticthinking.org/wiki/WasisteinWiki

http://www.heise.de/ix/artikel/2002/10/084/default.shtml

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/14736/1.html

und hier die freie Enzyklopädie Wikipedia (als ein umfassendes Beispiel)
http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite

Das Wikis funktionieren wundert mich (also, jetzt nicht technisch). Es gibt wohl doch das Gute im Menschen? Viele haben offen Zugang zu einem Thema und tun ihren Beitrag bei und daraus entsteht sowas wie kollektives Wissen.

Weblogs scheinen dagegen ziemlich egomanisch. Hm.

Jetzt muss ich nur noch ein Thema finde, was mich interessiert und ein Wiki, was sich für dieses Thema interessiert. Eigentlich das alte Problem: Ist wie mit der Berufsfindung…

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: