Freie Netze und Mix, Burn & R.I.P. zum freien Download

Hier noch eine e-mail aus der rohrpost von Janko Roettgers, die ich bemerkenswert finde, der ich aber erst später nachgehen werde, weil gleich kommt Besuch aus Karlsruhe…

Freie Netze und Mix, Burn & R.I.P. zum freien Download

Kostenlose heise-Bücher zum Deutschland-Start von Creative Commons

Am Freitag fällt auf der Berliner Wizards of OS-Konferenz der
Startschuss für die deutschen Creative Commons-Lizenzen. Pünktlich zu
deren Vorstellung werden erstmals zwei Bücher des heise-Verlags zum
kostenlosen Download im PDF-Format ins Netz gestellt.

Die beiden Bücher mit den Titeln ?Freie Netze“ und ?Mix, Burn &
R.I.P.“ stammen aus der Telepolis-Buchedition des heise-Verlags. Sie
werden im Netz unter den Bedingungen einer Creative
Commons-Urheberrechtslizenz veröffentlicht, die das nichtkommerzielle
Weiterverbreiten der Werke ausdrücklich erlaubt. Wer mag, kann die
elektronischen Ausgaben der Bücher beispielsweise über P2P-Netze
austauschen oder per E-Mail an Bekannte verschicken.

Creative Commons ist eine internationale Non Profit-Organisation, die
sich einen gemeinschaftlicheren Umgang mit geistigem Eigentum auf die
Fahnen geschrieben hat. Dazu stellt sie Kreativen verschiedene von der
Open Source-Bewegung beeinflusste Urheberrechtslizenzen zur Verfügung.
Ziel der Lizenzen ist es, nicht mehr in jedem Falle alle Rechte
vorzubehalten ? sondern Konsumenten gezielt einzelne Nutzungsrechte
einzuräumen. Die an lokale Gesetzgebungen angepassten deutschen
Lizenzen werden am Freitag auf der in Berlin stattfindenden Wizards of
OS-Konferenz vorgestellt.

Die Initiative zur Lizenzierung der beiden heise-Bücher ging von den
Autoren der Werke selbst aus. Janko Röttgers, Autor des Buchs ?Mix,
Burn & R.I.P ? Das Ende der Musikindustrie“, erklärt dazu: ?Uns geht
es bei diesem Schritt auch um ein politisches Signal. In Zeiten von
Hausdurchsuchungen gegen Tauschbörsen-Nutzer möchten wir zeigen, dass
Urheber auch anders mit ihrem Publikum umgehen können.“ ?Ich bin sehr
froh, dass der Verlag uns diesen Schritt ermöglicht, denn für mich ist
es eine logische Entwicklung. Schon allein von den Themen her, mit
denen ich mich beschäftige“, ergänzt Armin Medosch als Autor des Buchs
?Freie Netze ? Geschichte, Politik und Kultur offener WLAN-Netze.“

Beim heise Verlag stieß die Idee, die beiden Bücher kostenlos im Netz
zu veröffentlichen, schnell auf offene Ohren. Buchverlagsleiter
Michael Barabas sieht darin ein interessantes Experiment und meint
dazu: ?Wir freuen uns, damit eine Initiative analog der erfolgreichen
Open-Source-Bewegung zu unterstützen, die einen Weg aufzeigt, wie die
unterschiedlichen Interessen der Rechteinhaber geschützt werden
können.“ Florian Rötzer, Chefredakteur von Telepolis und Herausgeber
der Buchreihe, begrüßt die Initiative: „Zu strenge
Urheberrechtsgesetze gefährden die Wissensgesellschaft und die
Grundlagen der Kreativität.“

Freie Netze gibt es als freien Download auf
http://www.freifunk.net/wiki/FreieNetze

Mix, Burn & R.I.P. kann über die Website http://www.mixburnrip.de
heruntergeladen werden.

Weitere Links:
Creative Commons: http://www.creativecommons.org
Wizards of OS: http://wizards-of-os.org
Heise Verlag: http://www.dpunkt.de

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: