Make my day, sweety!

Als ich eben dieses sah, musste ich an das Gestern denken:
Gestern Nachmittag saß ich im Café Hardenberg bei einem Stück Kuchen mit Milchkaffee und wartete auf eine Verabredung, die leider dann doch nicht kam, weil – ach, war auch mein Fehler, irgendwie.
Aber so ergab sich endlich mal wieder die Gelegenheit, das Gespräch am Nebentisch zu belauschen. Zwei Studentinnen (wahrscheinlich TU). Die eine hatte sich gerade von Martin getrennt, die andere stellte die passenden Fragen. Beide hatten das Sich-Gegenseitig-Bestärken-Spiel – wie Frauen halt so untereinander reden – voll drauf. Die Trennung von Jan, der Beziehung vorher war aber auch noch nicht verkraftet. Viel ist bei mir nicht wirklich hängen geblieben, viel weisses Rauschen halt. Nur dieser Satz: „Aber jetzt weiss ich schon eher, was ich will. Eine Mischung von beiden. Das philosophische von Martin und die spontane Lebensfreude von Jan.“ Das nenne ich eine klare Entscheidung. (Martin war übrigens der bessere im Bett und beide glaubten „prinzipiell immernoch“ an die Große Liebe).

lustiges Bildchen via: kulturnation

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: