Film: Liebe dich…

:::: gesehen am 20.11.04 im Babylon im Rahmen des Oneworld Fest

Deutschland 2003 – Regie: Sabina Engel, Sylvie Banuls
mit: Nele Winkler, Moritz Höhne, Gisela Höhne, Angela Winkler und den Mitgliedern des Theaterensembles RambaZamba – 92 min

Nach den doch eher harten Filmen war dieser ein sehr angenehmer Ausklang meines Filmsamstags. Eine sehr lebendige Dokumentation über das Leben und die Arbeit einiger Mitglieder des Theater Rambazamba. Sehr positiv erstaunt war ich, zu sehen, dass jemand aus der Schule, wo ich Zivildienst gemacht habe, inzwischen auch bei „Rambazamba“ mitmacht.

Liebe dich… ist ein Film über ganz besondere Schauspieler in einem außergewöhnlichen Theater und über eine ungewöhnliche Liebe zwischen zwei von ihnen: Moritz, Sohn der Theaterregisseurin Gisela Höhne und Nele, Tochter der Schauspielerin Angela Winkler, sind ein Liebespaar. Beide haben das Down Syndrom und stehen im Berliner Theater RAMBAZAMBA zusammen auf der Bühne. Der Film öffnet den Blick in eine Welt, die nicht nur anders, sondern auch besonders sein kann und die von den meisten sog. normalen Menschen eher als unzureichend empfunden wird. Der Film oszilliert zwischen den Welten und verwebt Wirkliches mit wirklich Inszeniertem und schafft sich so eine eigene Bildsprache. Liebe Dich…. thematisiert die Gendebatte nur am Rande – gleichsam im Subtext wird die Kraft dieser Menschen deutlich und die Lücke die sie hinterlassen, wenn man sie aussortiert im Gen-Cocktail. (Produktionsnotizen)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: