Kino Berlino

:::: gesehen am 21.4.05 im Movimento

ich fang mal an, meine Kinoereignisse der letzten Tage nachzutragen. Also erstmal Donnerstag: Ich habe mich filmisch untergrundkulturisiert. Vom kino berlino das KinoKabaret 2005.1 mit M. angeschaut. Konzept: nach vorgegebenem Thema (dieses mal war es „Stille“) haben die Leute 48 Stunden Zeit ein Filmchen zu drehen und das wird dann gezeigt. Die Ergebnisse waren interessant – innerhalb der Kategorie Trash. Ich persönlich fühlte mich um Jahre zurückversetzt, damals, der Sichtungsmarathon von Studentenfilmen für dieses Festival, wo wir ganz verrückt wurden von dem Zeug, was da alles eingereicht wurde… Aber als Trash-Event sicher ein Renner. Gewundert, warum die in 48 Stunden alle so fiktional werden (fast alles Liebesgeschichten, auf ihre Art), hätte gedacht, dass man da ein generisch breiteres Spektrum sehen würde.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: