Film: Batman & Robin

:::: gesehen am 24.6.2005 auf RTL2

USA 1997 – Regie: Joel Schumacher – mit: George Clooney, Arnold Schwarzenegger, Chris O’Donnell, Uma Thurman, Alicia Silverstone, Michael Gough, u.a.

Wenn ich mich an die Zeit zurückerinnere, als dieser Film rauskam, fällt mir als erstes eine Diskussion mit einemr Mädchen Kommolitonin ein, die meinte, Uma Thurman hätte die Poisen Ivy schlecht gespielt und überhaupt sei der Film ja nur albern. Ich glaube, ich hab damals dagegen gehalten, einfach weil sie sich so hübsch drüber aufregen konnte. Diese Kommolitonin, deren Name mir nicht mehr einfallen will, und ich standen vorm „Trash“ und warteten, dass diese Freak-Show-Performance losging, zu der sie mich mitgeschleppt hatte. Auch von dieser Show hab ich den Namen vergessen. Aber die sind bekannt, sind sogar mal in einer Folge von Akte-X aufgetreten. Das ist so Körperperformance, die einen schaudern ließ: Einer, der von Kopf bis Fuß tätowiert war und sich Teufelshörner implantiert hatte, kippte Reagenzgläser mit Krabbelgetier in sich hinein. Ein andere, ganz Dicker trank Literweise eine weiße Flüssigkeit, um sich dann den Magen auspumpen zu lassen, um dann das Zeug nochmal zu trinken. Dann ging das Licht aus und Leute rannten mit laufenden Motorsägen ohne Ketten durchs Publikum. Das war jedenfalls später am Abend. Vorher saßen wir in der Sonne in der Oranienstraße und ich glaube, auf diesen Batman-Film kamen wir überhaupt nur, weil ich der Meinung war, meine Kommolitonin hätte eine Ähnlichkeit mit Uma Thurman als Poisen Ivy. Aber das hätte ich ja auch nur aufgrund des Trailers behaupten können. Jedenfall kannte ich meine Kommolitonin, die wirklich so wie Poisen Ivy war, eigentlich aus einem Gender-Proseminar. Was nun irgendwie auch klasse passt da mit dieser ganzen blöden Feminismus-Postmoderne-Ironie in diesem Film, der ja doch bunter und von der Ausstattung ausladender ausgefallen ist, als ich mich erinnerte und eigentlich auch nur eine Freakshow ist.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: