Film: Der Ketchup-Effekt

:::: gesehen am 17.10.2005 im ZDF

(Orignaltitel: Hip Hip Hora!) Schweden/Dänemark 2004 – Buch und Regie: Teresa Fabik – mit: Amanda Renberg Krister, Björn Kjellman, Ellen Fjæstad, Linn Persson, Filip Berg, Marcus Hasselborg

Da ich mich ja gerade die letzten Tage stark mit der Drehbuchszene Skandinaviens beschäftigt habe, kam es sehr gelegen, einen Film von da zu sehen. Der lief schon letztes Jahr auf einigen Festivals. Ein Jugendfilm, wie man sich das vorstellt: Mit und für Jugendliche mit der gewissen Leichtigkeit in der Erzählung, aber einer einnehmendem Ernsthaftigkeit dem Thema gegenüber: Die 13-jährige Sofie wird auf einer Party ohnmächtig. Bald darauf kursieren kompromittierende Fotos von ihr an der Schule. Selbst ihre engsten Freundinnen wenden sich von ihr ab. Für Sofie eine Bewährungsprobe, die sie schließlich zu neuem Selbstbewusstsein führt. (zdf.de zum Film).

Wieder merkwürdig, dass man beginnt, sich in solchen Filmen eher mit den Eltern zu identifizieren.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: