Nachgereicht der Vollständigkeit halber, die zuletzt gesehenen Filme seit Neujahr

Neulich auf arte gesehen: Vollgas über eine alleinstehende, junge Mutter, die als Saisonkellnerin in einem österreichischen Wintersportort arbeitet. Das Leben ist hart, und die Alkoholika umso härter. Getrunken wird in der Hoteldisko „Abfahrt“ und wir erleben den stetigen Absturz der jungen Frau, die wie ich fand überzeugend gespielt wird von Henriette Heinze.
Nach dem Film sind Moritz Bleibtreu und Oliver Pocher noch durch die Hamburger Nacht gestiefelt und wollten teils intelligent teils ironisch sein. Das ist beiden nicht so richtig gelungen.

Donnerstag wollten wir eigentlich den großen Schrank auseinander nehmen. Stattdessen kam auf arte North by Northwest (1959) von Hitchcock und weil das ein guter Film ist und weil die Liebste den noch nie gesehen hatte, sondern bislang nur die Kornfeldszene kannte, haben wir den Schrank auf Freitag verschoben. Bin während des Films eingedöst.

Freitag das erste mal seit dem Unfall wieder mit dem Rad unterwegs gewesen und auf dem Videobeam in der 8MM Bar lief zuerst Playtime von Jaques Tati, der auch ohne Ton und ohne Farbe inner Kneipe klasse ist. Danach kam The Servant, den ich ohne Ton nicht nachvollziehen konnte. Und dann kam die echte Julia Hummer in die Bar und man hat nicht mehr so genau drauf geachtet, was für Videos gezeigt wurden. Überhaupt: Frau Hummer schien verliebt in einen jungen Herren, der aussah wie Frank Zappa. Auch John Lennon und Yoko Ono waren da. Ein Oliver Korittke Double ebenso. Vielleicht war es eine Mottoparty, vielleicht aber auch nur merkwürdige, junge Leute. Ein Amerikaner telefonierte auf der Toilette und man konnte seiner Meinung lauschen, die Bar sei crowded with boring people.

Samstag im Fernsehen erst Hayley Wagner, Superstar über einen Kinder-Filmstar, die als Teenager in einer ganz normaler Highschool lernt, ein normales Mädchen zu werden (herrlich harmlos, prima zum Aufwachen, lief glaube ich im Rahmen vom Disney-Filmclub auf pro7), dann Sugar & Spice über eine Cheerleader-Truppe, die eine Bank ausrauben wollen, weil die Cheerleader-Anführerin mit dem Quaterback… und jetzt ist sie schwanger und von den Eltern verstoßen. Hatte was.

Vor der Party von T. noch schnell ein wenig Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes. Einmal angefangen, kann man nicht mehr wegschauen – Spielberg, eben.

Und jetzt wird’s langsam Zeit, das Filmjahr 2006 einzuläuten und mal wieder richtig ins Kino zu gehen!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: