Erinnere Dich in Web 2.0

Nachdem ich die letzten Wochen versucht habe, die diversen anfallenden Aufgaben mit dem Google Calendar zu verwalten, daran aber gescheiter bin, weil nicht erledigte Aufgaben einfach irgendwo stehen bleiben und nicht mit der Zeit gehen, bin ich heute auf den Online-Taskmanager Remember the Milk gestoßen, der mir sehr gut gefällt, denn damit kann ich meiner Vergesslichkeit hoffentlich entgegen wirken – und das auch noch schön stylisch in Web 2.0-Manier.

Kurz, was isses: Eine Aufgabenverwaltung, wie man sie kennt nur besser, denn: webbasiert (also vom Home Computer, vom Job Computer, von der Bibliothek, vom Freund verwaltbar) mit allem neumodischem Schnickschnack, wie Tags, Google Maps, Integration in Google Calendar, unterschiedliche To-Do Listen nach Projekten aufteilbar, Erinnerungen und Termine in alle mögliche Kanäle schicken an sich selbst und an andere Kontakte (logisch per e-mail, aber auch per SMS oder skype (und viele andere Instant Messanger) oder als atom-feed und und und. Man kann sich die Aufgabenliste auch einfach ausdrucken und alles sehr übersichtlich designed und ein lustiges Bildchen einer Kuh und ein einprägsamer Name. Ach ja – und man kann das alles auch noch über den Browser im Handy bedienen, was ja für mich als o2-wap-flatrate-junkie immer sehr wichtig ist. Einfach wunderbare Sache für ordnungsliebende Jungfrauen und Kontrollfreaks

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: