Film: Jerry Maguire – Spiel des Lebens

::: gesehen am 3.4.07 auf Kabel1

USA 1996 – Regie: Cameron Crowe – mit Tom Cruise, Renée Zellweger, u.a.

Geldgeiler Sporttalente-Manager Tom Cruise erlebt einen Erdrutsch in seiner Karriere, alle seine Kunden wechseln zum Rivalen nur ein B-Sportstar bleibt ihm, um noch einmal von vorne anzufangen. Mit an seiner Seite eine huschige Buchhalterin und alleinerziehende Mutter, die sich nichts dringlicher wünscht, als eine funktionierende Beziehung. Klar – Romantische Komödie und alles, was man erwartet. Was mich aber gehookt hatte: am Anfang Tom Cruise als Verliehrer – irgendwie qua Persona unrealistisch, dadurch V-Effekt und Brechung.

Als der Tom Cruise dann langsam wieder zum Gewinner wurde, bin ich eingeschlafen. Das kennt man ja. Es wurde dann später noch ein zweiter Film geschaut, den ich ganz verschlafen habe – nur bei den Kußszenen soll ich ab und an Laut gegeben haben.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: