Film: Der Onkel vom Mars

::: gesehen neulich im TV

USA 1998, Regie: Donald Petrie – Mit: Jeff Daniels, Christopher Lloyd, Elizabeth Hurley, Daryl Hannah, Wallace Shawn, Christine Ebersole, Michael Lerner, Ray Walston, Shelley Malil, Jeremy Hotz, Troy Evans, Michael Dempsey.

Die Handlung basiert auf der CBS-Fernsehserie My Favorite Martian aus den 1960ern: Marsianer fällt vom Himmel und versteckt sich im Haushalt eines alleinstehenden Journalisten, der damit die Story seines Lebens machen will. Das Thema über außerirdischen Besuch ist natürlich alter Kaffee und jede Generation hat da ihre eigenen Initiations-Außerirdischen. Aber ich mag die exentrischen Figuren, die Christopher Lloyd immer so spielt. Das ist erträglicher als Robin Williams als Mork vom Ork. Es sind dann auch einige ganz okay Gags, die aus dieser netten Sciencefiction-Komödie fern vom üblichen, „Independence-Day“- mäßigen Action-Geballer angenehme Familienunterhaltung machen. Jedenfalls in dem gegebenen Fall: Feiertags-TV-Nachmittag und ich hatte den Film schon mal gesehen.

Aber was versuch ich Dir zu erklären? Ihr Erdlinge wundert Euch ja noch über E-Mails.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: