Das Shopping-Verhalten der Frankfurter

Die Frankfurter Skyline war arg verhangen, das Theaterstück fluffig inszeniert, die Premierenfeier bierseelig und der Tag danach auf meiner Seite der Wahrnehmung ziemlich bräsig. In der Bergstraße am Samstag versucht zu shoppen rumschubsen lassen von diesen gutgekleideten Westdeutschen. Nicht nur schubsen. Die Frankfurter Konsumelite rempelt einen gerade so weg von den Kleiderständern und Schaufensterauslagen. Ellenbogengesellschaft. Und dann dieses selbstgefällige Gerede, über was man besser oder schlechter findet an dem einen oder anderen Pullover. „Typische Shoppingblogger“, dachte ich noch und wurde ignorant aus dem Laden gerempelt. Die Berliner tun irgendwie weniger aufgeregt sich aufblasen, wenn sie was Nettes zum Einkuafen gefunden haben. Da wird nicht rumgerempelt, da wird nur cool mit den Schultern gezuckt, und vielleicht noch ein „is ja janz schau, aber habt ihr das auch in ner kleineren Größe?“ hinterher geschoben. Hab aber trotzdem ein Label gefunden, das mir gefällt und die auch einen Laden in Berlin haben (Skunkfunk). Kann man da ja dann mal in Ruhe hingehen da oben in die Castingallee und Toristen schubsen.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: