Testing Blogeditor „Qumana“

Dies ist ein Test, einen Blogeintrag zu schreiben mit dem Tool http://www.qumana.com . Ich hatte früher mal eins, das ging aber nur auf dem PC. Seit dem Mac bin ich ja sowieso viel glücklicher und brauch eigentlich keinen offline Blogeditor. So ganz froh macht mich mich das gerade hier auch nicht, das Dingesn. Links einfügen, klar, aber warum kein Linktext dazu?

Lustige andere Schrifttypen, kursiv, fett, und so Sachen wie Größenveränderungen gehen ganz leicht, wie man das gewöhnt ist – nur eben nicht vom Editor bei blogger.de-Blogs.

Bei der Gelegenheit kann ich ja auch noch auf ein Video hinweisen, dass mich gestern laut hat lachen lassen. Thees erzähl die Stromkastengeschichte aus seiner Jugend hier aufgenommen im "Blue Shell" in Köln. (http://croc.antville.org/)

Ich zitiere mal was:

Ich mach das, weil ich es kann.

Bilder kann man auch einbinden. Und Textfarben, nein? Na vielleicht dann in der Version 3.0.1.

(hier fahre ich die Leinwand im Kino runter, für den heutigen Bühnenauftritt von Fil…)

Nun gut, genug getestet. Mal sehen, ob das posten klappt. Gewöhnungsbedürftig das ist es allemal. Und Rechtschreibprüfung für Deutsch hat’s auch nicht. Das waär das Wichtigste für so einen Blog-Editor! Ach ja – wichtig: es geht offline ohne Internet, kann man alles schön speichern und später hochladen. Soll ja Situationen geben, wo das der Fall ist. Oldschool, Digger!

Jetzt aber auf zur nächsten Stromkasten-Bar. Bis dannimanski.

PS: Knopf für Kategorien nicht gefunden. Mist das. Da gibt’s doch bestimmt auch noch bessere Ware für OSX?

PS2: Hoppla! Uploaden geht auch nicht. Uploaden ginge, wenn man „WordPress“ in den Einstellungen angibt, trotzdem ohne Umlaute. Mistware, dann poste ich das halt per copy&paste raus. Qumana ist’s für mich also nicht.

Powered by Qumana, but failed the test :(

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: