Will we be Heroes?

Abhöranlage Teufelsberg

# Spaziergang mit _jrg zur alten Spionageanlage Teufelsberg. Dort: Atomare Stimmexperimente, entfesselter Hexentdokumentarfilm und Polar-Abenteuerspielplatz. Der Berg verkündet eine alte Erkenntniss: Suche dir weniger als 10 Gebote, nenne sie Kernthesen, leite daraus 3 oder 4 Identitäts-Tags ab und gehe als Prophet deiner Selbst in die Welt hinab.

# Bratwurst, Kartoffelsalat, Sauerkraut. Zum Nachtisch Streit und Bockmist. Homepage-Gebastel in der Nacht.

# Vom Funken zum Pixel angeschaut. Medienkunst ist immer so schön gefällig. Medienkünstler müsste man sein.

Dort zeigten sich:

Romy Achituv (Israel): BeNowHere Interactive, 1997
Gregory Barsamian (USA): The Scream, 1998. No, Never Alone, 1998
Jean Michel Bruyère (Frankreich): Si Poteris Narrare, Licet, 2002
Jean Michel Bruyère (Frankreich): CaMg(CO3)2 (Dolomit), 2007
Du Zhenjun (China): Presumption, 2000
Dumb Type (Japan): Voyages, 2002
Brad Hwang (Korea/Deutschland): Time May Change Me / I Can’t Change Time, 2007
KAI (Deutschland): Feuerkasten, 1991/2007
Ulf Langheinrich (Deutschland/Österreich): Hemisphere, 2006–2007
Dirk Lüsebrink / Joachim Sauter (Art+Com) (Deutschland): Invisible Shape of Things Past, 1996/2007 (Premiere der im Gropiusbau gezeigten Version)
Marie Maquaire (Frankreich), Tentative d’épuisement d’un lieu, Berlin, 2003
Thomas McIntosh (Kanada): Ondulation, 2002
David Moises (Österreich): Hanoscope, 2002
Nam June Paik (Korea/USA): Candle TV, 1975
Christian Partos (Schweden): Visp, 2000. Striptease, 1998. M.O.M, 2003.
Erwin Redl (Österreich/USA): FLOW Berlin, 2007
Jeffrey Shaw (Australien) / Sarah Kenderdine (Neuseeland): PLACE-Hampi, 2006
Pierrick Sorin (Frankreich): Quelques inventions remarquables, 2003
Shiro Takatani (Japan): Chrono, 2007
Shiro Takatani (Japan): Camera Lucida, 2005
Saburo Teshigawara (Japan): Light Behind Light, 2004

Vom Funken zum Pixel @ Martin Gropius Bau Berlin Abhöranlage Teufelsberg Abhöranlage Teufelsberg

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: