Hallo Bremen!

Ich grüße meinen neuen Fan aus Bremen! Ich denke, mir ist er (oder sie) noch unbekannt, vielleicht täusche ich mich aber auch. Eventuell ein(e) alter Bekannte(r)? Ich war schon mal in Bremen. Bremen ist eine sehr schöne Stadt.

Ich hab neulich mal einen Spruch gehört, da musste ich an Bremen denken. Bremen war in meiner Kindheit ein Synonym für so etwas wie Freiheit und Abenteur. Nicht wegen der blöden Märchensache mit den Stadtmusikanten, sondern wegen Radio Bremen. Denn ganz oben unter’m Dach, im Arbeitszimmer meines Vaters, in der Nordecke, unter seinem Schreibtisch konnte man bei guter Witterung, etwas verrauscht Radio Bremen empfangen. Da saß ich dann unter dem Schreibtisch meines Vaters mit dem alten Röhrenradio, rauchte Kaugummiezigaretten und lauschte den Stimmen aus einer unbekannten Stadt. Zu Zeiten, als es noch keinen Privatrundfunk gab, war jede zusätzlich reinkommende Radiostation eine Offenbarung. Und Bremen war auch irgendwie dichter an London dran. Irgendwann hatte ein Junge aus der Nachbarschaft dann Kabelfernsehen, Videorekorder und Computerspiele.

Jedenfalls der Spruch, an den ich denken musste ging so: Einer sagte, „bohr dir doch ein Loch ins Knie.“ Worauf der andere sagte, „ick kann mir och einen Knopf ans Knie nageln und so lange dran drehen bis Radio Bremen kommt.“

Bremen ist toll. Zugriffsstatistiken sind auch toll.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: