Hörspiel-Empfehlung: Die Unmöglichen

Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Eine Frage, die sich heute frische Eltern ganz selbstverständlich schon während der Schwangerschaft vom Arzt beantworten lassen. Mit ein bisschen mehr technischem Aufwand kann durch die Feindiagnostik per 3D-Ulltraschalls der Embryo auf Merkmale des Down-Syndrom untersucht werden. Wird ein möglicherweise behindertes Kind festgestellt, wird sich heute in neun von zehn Fällen für den Abbruch der Schwangerschaft entschieden. Bei der künstlichen Befruchtung gehen die Wunscherfüllungs-Phantasien der Eltern noch weiter. Praktisch ist es heute mit der Präimplantationsdiagnostik möglich, Embryonen nach 7000 Merkmalen für spätere Krankheitsrisiken zu untersuchen. Nur die Ethik hinkt bislang dieser schönen neuen Welt hinterher, in der sich die Gesellschaft selber selektiert und die Evolution sich erübrigt.

Im Hörspiel „Die Unmöglichen“ untersuchen Paul Plamper und Julian Kamphausen dieses moralische Mienenfeld zwischen Eugenik und „moderner“, selektiver Familienplanung. Im Mittelpunkt steht ein Paar, das sich mittels In-Vitro-Fertilisation ein Kind zeugen lassen möchte. Von den drei Embryonen, die entstehen, wird schließlich nur eines – das mit dem „besten“ genetischem Material – in die Gebärmutter eingepflanzt. Ausgehend von dieser Situation wird das Hörspiel zu einer spekulativen Vorschau auf die möglichen Leben der drei Kinder. Ein sensibler Künstler, ein grobschlächtiger Macher, eine Behinderte. Welcher Embryo birgt das tiefste Glück für die Familie, welches der drei Leben ist das lebenswerteste? In der parallelen Montage der drei Lebensläufe wird sehr schnell deutlich, dass sich das elitäre Wunschdenken einer totalen Kontrolle des menschlichen Bauplans als trügerisch entpuppt. Ich bin während des Hörens aus privaten Gründen sehr nachdenklich und melancholisch geworden. Gute Hörspiele dürfen das.

Sendetermine: DIE UNMÖGLICHEN
Hörspiel von Paul Plamper und Julian Kamphausen:

1LIVE: Dienstag, 3.6.2008, um 23 Uhr / Nach der Sendung steht das Hörspiel hier als Download zur Verfügung.
SWR: Freitag 6.6.2008, um 22:33 Uhr
– WDR 3: Montag, 23.6.08, um 23:05 Uhr

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: