In Hannover gewesen mit so ein paar netten Leuten über Social Media genetworkt und nicht getraut fabe anzurufen, ob eventuell spontan Abendessen. Stattdessen anonym Jägerschnitzel an Raststätte. Hätte hätte hätte.

Dann war da ein Auto auf der A2, das machte Angst. Offenbar stark besoffener Fahrer. Überhaupt dieses Sozialverhalten auf der Autobahn unter uns Osteuropäern. Den einen Fahrer möchte man auf Facebook liken, den anderen googlebomben. Ich wünsche mir zu Weihnachten eine Freiinternetanlage fürs Auto, so headset-mässig. Vielleicht brauch ich auch nur einen bombigen Fahrer, der mir die E-Mails ausdruckt.

Zu Hause fix Parkplatz gefunden, danach Festivität. Früh genug nach Hause, um noch ein paar Brocken Englisch von den Studentischen aufzuschnappen. Und dann googlet man nach thirdwaveberlin.com

1 Kommentar

  1. Pingback: Jana Wuttke

%d Bloggern gefällt das: