Film: Electric Dreams (1984)

Computer und Liebe, Kunst und künstliche Intelligenz in schönster 1980er Ästhetik. Für das Kino sind  selbstständig denkende und handelnde Maschinen ja schon länger ein beliebtes Sujet. Die gefühlvolle Maschine, die nicht weiß was sie eigentlich tut. Das gruselt und fasziniert sogleich. Wo der Großcomputer in „War Games“ noch in den Schranken des Militärapparats agierte, versucht sich diese Künstliche Intelligenz an Musik, Popkultur, Smart Home und dem größten Maschine-Mensch-Thema: der Liebe.

Tipp: Den Film kann man übrigens ganz gut auf YouTube finden.

Via: Mein Letterboxd Diary; Watched August 12, 2017 at 05:13PM

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: