Film: Back to Burgundy (Der Wein und der Wind, 2017)

Drei Geschwister gefangen im Dreieck zwischen Vätergenerationen, Familientraditionen und dem Wunsch auf die individuelle Entwicklung.  Klingt anstrengend, ist es aber gar nicht. Eher ein Feelgood-Movie mit ungekünstelter Melancholie über das Zu-Sich-Finden innerhalb von vorhandenen oder vermeintlichen Familienzwängen. Hübsch anzusehen, hat mich keine Minute gelangweilt.

Via: Mein Letterboxd Diary; Watched August 16, 2017 at 11:33PM

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: