Film: Back to Burgundy (Der Wein und der Wind, 2017)

Drei Geschwister gefangen im Dreieck zwischen Vätergenerationen, Familientraditionen und dem Wunsch auf die individuelle Entwicklung.  Klingt anstrengend, ist es aber gar nicht. Eher ein Feelgood-Movie mit ungekünstelter Melancholie über das Zu-Sich-Finden innerhalb von vorhandenen oder vermeintlichen Familienzwängen. Hübsch anzusehen, hat … Weiterlesen

Film: Schilf – Alles was denkbar ist existiert, 2012

Wenn Filmemacher nichts zu erzählen haben, machen sie gern „Alles-ist-nicht-wie-es-scheint“-Filme mit Trauminszenierungen oder ähnlichen Bewusstseinszuständen. Hier mal der Traum/Bewusstlosigkeit mit dem Thema Parallelwelten und Zeitreise verbunden. Schnell durchschaubar, dass alles nur ein Traum ist, daher ärgerlich. Umso ärgerlicher, weil ich … Weiterlesen

Film: Moonlight, 2016

Oh ja. Der hat mir auch gut gefallen. Funktionierte auch auf Video. Der soziale Zusammenhalt bei rauer Härte, die Coolness und zaghafte Zuneigung, die Härte und die Verletzbarkeit. Dass alles so herrlich in Gegensätzen changiert und flimmert, ohne eine tatsächliche … Weiterlesen

Film: The Art of Getting By, 2011

Samstagmorgens gesehen zum Aufwachen. Typischer Coming-of-Age Film. Die Liebesqualen zweier Highschool-Seniors kurz vorm Abschluss. Sie ist ein Cliquenmädchen und hat schon diverse Erfahrungen gemacht. Er ist der künstlerische Außenseite, Jungfrau und wird wahrscheinliche seinen Schulabschluss nicht schaffen. Viele Klischees, Teenagerliebe … Weiterlesen

Film: A Girl Walks Home Alone at Night, 2014 

Vampirfrau verliebt sich in Dracula Boy. Vampirismus und Drogen mal anders gespielt. Wo manchmal in Vampirfilmen die symbolische Drogensucht die Vampire charakterisiert, wird’s hier moralisch. Die feministische Vampirfrau sucht sich nur Opfer, die durch ihren Drogenkonsum sowieso kein lebenswertes Dasein … Weiterlesen

Film: König von Deutschland, 2013

Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass dieser Film mit Olli Dittrich und Veronica Ferres die bislang beste deutsche Komödie des Jahrtausends sei. Tja, so weit würde ich nicht gehen – auch wenn ich sicher nicht alle Komödien aus Deutschland seit 2000 gesehen habe. Was man dem Film aber zugute halten kann ist seine perfekte Mittelmäßigkeit, womit der Film vollkommen mit dem Thema seiner Handlung verschmilzt. Weiterlesen