17.5.

17.5.

“Ein Mensch sollte in der Lage sein, eine Windel zu wechseln, eine Invasion zu planen, ein Schwein zu schlachten, ein Schiff zu steuern, ein Gebäude zu entwerfen, ein Sonett zu verfassen, ein Konto abzurechnen, eine Mauer zu bauen, einen Knochen zu schienen, Sterbende zu trösten, Befehle zu befolgen, Befehle zu erteilen, zu kooperieren, eigenständig zu handeln, Gleichungen zu lösen, neue Probleme zu analysieren, Mist zu schaufeln, Computer zu programmieren, eine gute Mahlzeit zu kochen, effizient zu kämpfen, galant zu sterben. Spezialisierung ist etwas für Insekten.”

— Robert A. Heinlein, Time Enough For Love, 1973

(Checkpoint Charlie)

Film: Electric Dreams (1984)

Computer und Liebe, Kunst und künstliche Intelligenz in schönster 1980er Ästhetik. Für das Kino sind  selbstständig denkende und handelnde Maschinen ja schon länger ein beliebtes Sujet. Die gefühlvolle Maschine, die nicht weiß was sie eigentlich tut. Das gruselt und fasziniert … Weiterlesen

Kein Alkohol. Die ersten 14 Tage.

Dienstag, 27.12.2011 In der Nacht nach den Weihnachtsfeiertagen entschließe ich mich, keinen Alkohol mehr zu trinken. Zumindest für eine gewisse Zeit. Drei-Vier Wochen fasten vielleicht. Oder nennen wir es besser bewusste Abstinenz. Der erste Tag läuft super. Ich erzähle niemandem … Weiterlesen

Telefonisch erreichbar gewesen. Wie immer.

Tage, wie dieser, die man sich vorgestellt hat, wenn man vormals Gleichaltrige mit grauen Haaren gesehen hatte, und sich dachte, das käme sicher vom Stress in der Agentur. Die Erkenntnis, dass der Durchbruch mit dem mobilen Internet und den Touchpads … Weiterlesen

Samstag Spaziergang

Am Wochenende hatte ich Zeit, spazieren zu gehen. Allein. Ohne Freunde. Ohne Familie. Nur ich, mein Kopf im Leerlauf. Andere machen das beim Joggen. Ich Flaniere. Den Computer aus der Werkstatt abgeholt in Friedrichshain und 2,5 Stunden später war ich … Weiterlesen

Telekommunikation.

Ich war Kind in einer Zeit, da hat eine Telefoneinheit acht Minuten gedauert und 20 Pfennig gekostet. Wenn wir als 4-köpfige Familie mal über 120,- Mark im Monat vertelefoniert hatten (inklusive Homeoffice und Vereinsengagement meiner Eltern), dann wurde der Familienrat … Weiterlesen

Schweigen ist Gold

Dieses Foto wurde mit einem Handy auf flickr.com hochgeladen, wie man das schon seit vielen Jahren mit jedem Handy kann, dass eine Kamera hat und MMS und/oder E-Mails versenden kann. Und eigentlich wollt ich zu der ganzen Sache schweigen, aber … Weiterlesen

Das Ich in 365 Bildern Projekt | 001/365

Ich habe mich entschlossen, ab heute (gastronomisch gesehen also gestern/vorgestern?) täglich ein Foto von mir zu posten. Das geschieht auf ipernity, flickr und selbstverständlich auf twitpic. Und wie aus Zauberhand wird das auch in diesem Blog landen, hält es doch … Weiterlesen