“Ziele setzen – planen – umsetzen” – eine altbekannte Management-Logik, die in vielen Unternehmen umgesetzt wird aber auch an ihre Grenzen stößt. Was können wir von erfahrenen Unternehmern lernen und was machen sie anders? Effectuation heißt das Zauberwort.

Fachbegriff für eine Logik unternehmerischen Denkens und Handelns. Diese Logik basiert auf vier Prinzipien:

  1. Mittelorientierung anstatt Zielorientierung
  2. Leistbarer Verlust anstatt erwarteter Ertrag
  3. Zufall nutzen anstatt Risikomanagement
  4. Partnerschaften schließen, mit denen, die früh mitmachen anstatt auf die “Richtigen” zu warten

Könnte man ja mal ausprobieren, statt immer wieder enttäuscht irgendwo weit unter den phantasievollen Erwartungen hängen zu bleiben.

Effectuation live im LCT One

Zeitlose Tipps für ‘Einfache Sabotage’

Im Jahr 1944 erstellte der Vorläufer der CIA, das Office of Strategic Services (OSS), das Simple Sabotage Field Manual (PDF). Diese kleine, damals geheime Broschüre beschreibt Taktiken, feindliche Organisationen im Zweiten Weltkrieg zu sabotieren. Diese Sabotageanweisungen dienten z.B. dazu, normale … Weiterlesen

Teil 3: Mein erstes BarCamp – Kann man nicht drüber meckern

Folgenden, schnellen Fazitartikel eben noch für das BarCamp Berlin 3 Blog geschrieben. (Jetzt aber ab ins Bett!) Das war es also schon, mein erstes BarCamp. Schön war es! Ich will es mal kurz machen mit meinen Gesamteindruck, denn ich bin … Weiterlesen

Freie Netze und Mix, Burn & R.I.P. zum freien Download

Hier noch eine e-mail aus der rohrpost von Janko Roettgers, die ich bemerkenswert finde, der ich aber erst später nachgehen werde, weil gleich kommt Besuch aus Karlsruhe… Freie Netze und Mix, Burn & R.I.P. zum freien Download Kostenlose heise-Bücher zum … Weiterlesen