31.3.

31.3.

Zeitumstellung. Es ist kurios. Ich bin mir sicher, dass ich an diesem Ort schon einmal war. Und gleichzeitig bin ich mir vollkommen unsicher, ob das wirklich so stimmt. Ich bin mit dem Taxi dahin gefahren. Es war dunkel, ein Winterabend, es lag etwas Schnee. Der Taxifahrer fuhr mit seinem Navi eine Abkürzung durch eine Schrebergartensiedlung, die sich dann doch nicht als Abkürzung herausstellte. Durchfahrt gesperrt und ich war in Eile. Um 20 Uhr war die Verabredung mit Bekannten, die freischaffend Radio produzieren und mich für eine Sendung oder einen Podcast eingeladen hatten. Vielleicht war es auch nur die Nullnummer für ein Sendungskonzept. Ich kann mich an ein in die Jahre gekommenes Tonstudio erinnern mit alten Sofas im Warteraum. Zigarettenrauch, Holzvertäfelung und Linoleum. Worum es thematisch ging weiß ich nicht mehr. Oder ich hab das alles nur geträumt. Es gibt gar keine Sendung. In meinem Mailarchiv finde ich keine einzige Anfrage mit dem Wort “Funkhaus”. Vielleicht hat mir das auch nur ein Podcaster auf einer Party erzählt und ich hab das dann im Schlaf weitergesponnen. Vielleicht war ich auch in einem früheren Leben Radioredakteur bei den Nazis. Oder Demenz, Frühstadium. Tja.

(Funkhaus Berlin)

Autor: @tristessedeluxe

Hi, ich bin Tillmann Allmer, Digitalstratege aus Berlin. In diesem persönlichen Weblog notiere ich Alltagsbeobachtungen und was mich in der Welt interessiert. Erfahre mehr über dieses Blog. Für Updates folge mir auf Twitter, Instagram und Refind. Oder abonniere Pro2koll.de auf Facebook.

Kommentare sind geschlossen.